Motorrad oder Auto

Kalifornien Reisebericht - in Kurzfassung


Tip für eine tolle Sommer-Rundreise:


Landung in LAx - Los Angelos, Motorrad(oder Auto) mieten 

(in Deutschland buchen - kostet exakt die Hälfte, ebenso die Hotels),
über Freeway 5 auf die 99 nach Bakersfield bis Fresno.


Über die 41+49 nach Mariposa. Hier 1.+2. Übernachtung. Über die 49+140 in den Yosemite Nationalpark.
Am nächsten Tag über die 49+140 auf die 120 durch die Rockies zum Lake Mono 395 nach Norden bis
Bridgeport(Harley Station). Die 395 weiter. Jetzt hat man die Wahl, entweder über die gut ausgebaute
89+4 Lake Alpine über die Rockies zurück, oder über die, mir noch besser gefallene 88 zurück.

 

Am Kit Karson Pass
sollte man mehrere Gedenkminuten einlegen! wenn die Eichhörnchen einem auf die Füße treten. Wer noch
Zeit und Geld hat könnte eine Zwischenübernachtung einplanen, den Lake Tahoe, Carson City und die
Pondarosa besuchen, die hier irgendwo liegen muß. In El Dorado könnt ihr noch etwas Kohle waschen.
Über Sonora und die 49 kommt ihr wieder sicher nach Mariposa.


Jetzt weiter nach San Francisco: über die 140 nach Merced, die 140 weiter bis zum Freeway 5. Diesen
nach Norden, läuft automatisch auf die 580. Richtung Oakland fahren, am Ende auf die 880 nach Norden
bis Berkeley.

 

Nicht verpassen! die 80 führt über die Baybridge mitten in die City von SF.

Ich hatte mein Hotel in Burlingame, unterhalb vom Airport und war schnell in der City.

Besucht Sausalito hinter der GoldenGate, Peer 39 mit Fähre nach Alcatraz oder mit der CableCar auf die andere Seite der Stadt. Wenn ihr einen ´gnädigen´ Bremser habt, dürft ihr auch auf der hinteren Plattform stehen euch nach außen hängen. 3 Übernachtungen müßten reichen.

 

Dann weiter über Freeways nach SantaCruz bis 

Monterey ´Canary Row´ (Die Straße der Ölsardinen von John Steinbeck).
Übernachtung im ´Best Western´(gute Hotels). Abendspaziergang am Carmel-Beach.

 

Am nächsten Morgen die Highway No.1 runter in den Süden. Über BigSur(keine Promis besuchen) 

nach Santa Barbara (1ne Übernachtung, Nightlife).

 

Wer San Luis Obispo inspizieren möchte, muß etwas früher bremsen. Von hier aus wurden die mexikanischen Indios christianisiert, denen damals noch Californien gehörte.

 

An Pismo Beach anhalten!

Nach LA geht´s dann ganz von alleine. Wer Kohle hat kann im Holliday-Inn übernachten und gegenüber im McDonald frühstücken.

 

Pflichtbesuche in Malibu-Beach, Venice Beach und Santa Monica Peer.

Über den Freeway 5 und Annaheim kommt ihr überall hin. Auch der Wilshire-Boulevard ist ok.

 

Kannbesuche: Hollywood, das China-Kino(meine Stiefel sind in den Abdrücken von Arni hängengeblieben), Sternchen im Bürgersteig des Walk of Fame und der vergammelte Sunset Boulevard.

 

Wenn ihr eh keine Luft zum Atmen benötigt, fahrt doch einmal nach Palm Springs > 45° im Schatten der Mojave-Wüste. Hier werden die Gäste in Restaurants berieselt, damit man sich nicht die Lunge verbrennt.

Eine Zahnradbahn in den Bergen und Luftüberwachung des Highways.
Fall ihr meint ihr müßtet rasen, dann seht ihr euch abends in der Tagesschau wieder!

 

Und wer noch immer Kohle hat sollte die 5+S21 hinunterfahren nach San Diego. SeaWorld, Zoo, Nightlife und einen Ausflug nach Tijuana(Mexico) machen. (ist aber jetzt Stau seit dem Sept.11th 2001)