? UMWELTGIFTE ?

 

 

Lieber Leser.

 

In meinem Bekanntenkreis versterben immer mehr Menschen an Myotischer Leukemie, Morbus Hotchkin und Krebs.

Es ist eine Anhäufung der Todesfälle zu beobachten, eigentlich völlig unabhängig vom Alter.

 

Daher kann ich nur jedem raten, wenn er sich leisten kann, früher aus dem Berufsleben auszuscheiden.

Er sollte unbedingt davon Gebrauch machen.

 

 

Mit zuehmenden Alter erhält man einen besseren Überblick über die Vergangenheit.

Machen wir uns in einer Mußestunde denn schon einmal Gedanken über das, was unserem Körper nicht gefallen könnte ??

Wohl eher weniger.

 

Der Kunststoff ist und bleibt eine Errungenschaft für die Menschheit, aber wir(auch die Industriebosse) sollten Alles daran setzen die Giftstoffe aus unserem Leben zu entfernen !

 

Und wenn wir sie dann zB: aus den Textilien entfernt haben, re-importieren wir krebshaltige und hirnschädigende Stoffe wie Lindan, DDT, PCP, Formaldehyd, Permitrin und Azzo-Farbstoffe mit der indischen Baumwolle.

 

Ich möchte nur einmal an die ´Holzschutzmittel´, ´Spanfaserplatten´ und ´Laserdrucker´ erinnern.

Was mit unseren Lebensmitteln geschieht, zB: Acrylamid, seht ihr ja auch im Fernsehen.

Es steckt nicht nur Absicht und Geldgier dahinter, sondern manchmal auch nur einfache Unbekümmertheit.

 

In der Industrie gibt es sogenannte MAK-Werte. Dies bedeutet xx-Millionstel von diesem Stoff in einem Kubikmeter Raum-Luft. - 

Die ´Maximal zulässige Arbeitsplatz-Konzentration´.

Vorsicht ist schon geboten wenn es KEINE Angaben gibt.

Man hat einfach kein Interesse daran, etwas anzugeben.

Ich kenne einen Stoff bei dem man 35 Jahre überlegt hat und heute ist er als ´erbgutschädigend´ eingestuft.

 

Irgendwann gibt es keine Menschen mehr, die ´keine Macke´ (Schädigung der DNA) haben.

 

 

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, daß der so ´super´-aussehende Schreibtisch in eurem Kinderzimmer immer etwas von seinen Atomen an der Oberfläche in die Raumluft abgibt - lebenslänglich ?

 

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als diese ´Weißen Styropor-Kisten´ um den Hamburger verpöhnt wurden ?

Sie bestehen aus PP - PolyPropylen, welches im Zusammenhang mit Temperaturen ´extrem giftig´ ist.

Dies wurde Ende der ´80er bekannt und war schon drei Jahre danach wieder vergessen.

( The knowledge base of the world is gone lost ! - Das Wissen der Welt geht verloren. )

Es gibt so einige Imbiss-Besitzer die jetzt meinen Hamburger selber essen können !

Lobend zu erwähnen ist McDonald Germany - sie haben die ´Pappschachteln´ beibehalten.

Nunja - die Amerikaner werden weiterhin von McDonalds vergiftet, aber das soll nicht mein Problem sein.

 

Fazit:

 

Es lohnt sich schon, einmal über seine Handlungsweisen nachzudenken ....

Und denkt daran: "Dat Leve duert kinn Iwigket !"

 

Bleibt gesund !